FSG Fauerbach/ Gambach 1 – JSK Rodgau 1 0:0

 

Zahlreiche Torchancen nicht genutzt

 

In einem einseitigen Spiel konnte die FSG Fauerbach/Gambach die Feldüberlegenheit und das deutliche Chancenplus nicht in einen Sieg ummünzen.

 

Von Anfang an übte das Team von Stephen Holz Druck auf die Gäste aus. Dadurch entstand für Emelie Holz bereits in der 10. Spielminute eine hundertprozentige Torchance, welche die hervorragende Torfrau der Gäste noch um die Pfosten lenken konnte. Wenig Später verfehlte Verena Jäger das Tor mit einem Distanzschuss aus 20 Metern nur knapp. Rodgau konnte in der ersten Halbzeit lediglich einen Torschuss verzeichnen, welchen Jana Dombach im Tor aber ohne Probleme parieren konnte. Danach entwickelte sich ein Spiel, in welchem die FSG aus der Feldüberlegenheit keine Torchancen kreieren konnte. Erst in der 44. Spielminute scheiterte zunächst Jäger aus spitzem Winkel am freien Tor und Holz verzog überhastet aus 10 Meter Entfernung auf halbrechter Position.

 

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein phasenweise offeneres Spiel wobei die FSG Defensive keine Torchancen für den Gegner zuließ. Verena Jäger kam dem ersehnten Tor mit einem Pfostenschuss aus halbrechter Position bis zu diesem Zeitpunkt am nächsten. Sieben Minuten später scheiterte die eingewechselte Angi Beckmann aus drei Metern an der direkt vor ihr stehenden Abwehrspielerin. Auch den Nachschuss von Holz blockierten die Gäste. In den folgenden Minuten versuchte die FSG – nun mit drei Spitzen agierend – alles, um den Siegtreffer zu erzielen. Emelie Holz konnte alle restlichen drei Torchancen (70., 87. und 88. Minute) jedoch nicht im Tor unterbringen.

 

Somit muss die erste Mannschaft der FSG Fauerbach/Gambach weiterhin auf den ersten Sieg in diesem Jahr warten. Die Leistung war allerdings bis auf die Torchancenverwertung äußerst positiv zu bewerten. Vor allem spielerisch können die Zuschauer schon deutliche Fortschritte erkennen, so dass es nur noch eine Frage der Zeit ist bis der Knoten platzt.

 

 

Aufstellung

Dombach – Michel, Waschkowitz, Nolte Müller – Jäger, Aust, Dietrich, N. Philippi – Holz, Ziemer

Quelle: Melanie Nolte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte geben sie den Code ein *